Blood & Honour (B&H)

International aktive Organisation, die vor allem durch den Vertrieb rechtsextremer Musik bekannt ist. Seit 2000 ist der deutsche Ableger verboten.

 

Combat 18 (C 18)

Gilt als "bewaffneter Arm" von Blood & Honour. Das zeigen des Abzeichens ist strafbar, das Kürzel hingegen ist in der Szene weit verbreitet.

 

Der III. Weg

2013 in Heidelberg gegründete Partei mit "nationalrevolutionärem" Programm. Bundesweit ca. 200 Mitglieder.

 

Die Rechte

2012 gegründete neonazistische Partei mit Kontinuität zu verbotenen Kameradschaften. Bundesweit etwa 500 Mitglieder.

 

Deutsche Alternative (DA)

Seit 1992 verbotener rechtsextremer Verein mit Wurzeln in der ehemaligen DDR.

 

Hammerskins

1986 in den USA gegründete rechtsextreme Organisation.

 

Heimattreue Deutsche Jugend (HDJ)

Seit 2009 verbotene Organisation, die u.a. Ähnlichkeiten mit der früheren Hitlerjugend aufwies.

 

Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP)

1995 verbotene Partei rechtsextremer Ausrichtung. Bis zu ihrem Verbot erzielte sie keine Wahlerfolge.

 

IG Fahrt und Lager

Eine Unterorganistaion der JN, welche Wanderungen, Lager und Fahren veranstaltet.

 

Junge Nationaldemokraten (JN)

Die Jugendorganisation der NPD. Bundesweit etwa 400 Mitglieder.

 

Kameradschaft Tor

Eine seit 2005 verbotene Berliner Gruppe nach dem typischen Muster der "freien Kameradschaften".

 

Ku-Klux-Klan (KKK)

Rassistischer Geheimbund aus den Südstaaten der USA. Es existieren auch europäische Ableger.

 

Nationalistische Front (NF)

1985 gegründete und 1992 verbotene rechtsextreme Organisation.

 

Nationale Liste (NL)

Aus der "Nationalen Sammlung" hervorgegangene rechtsextreme Organisation. Seit 1995 verboten.

 

Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

Eine 1964 gegründete nationalistische, rechtsextreme und völkische Partei. Mit ihr verbunden sind zahlreiche Unterorganisationen wie der "Ring nationaler Frauen" (RNF), der "Nationaldemokratische Hochschulbund" (NHB) oder die "Jungen Nationaldemokraten" (JN).

Ein Verbotsversuch aus dem Jahre 2001 schlug aus Verfahrensgründen fehl. Im Zuge der NSU-Terrorserie wird aktuell ein erneutes Verbotsverfahren angestrebt.

 

Nationale Sammlung (NS)

1988 gegründete und 1989 verbotene rechtsextreme Organisation.

 

Nationales und Soziales Aktionsbündnis Mitteldeutschland (NSAM)

Koordinierungsplattform der rechtsextremen "Freien Kameradschaften".

 

Pro-Bewegung

Eine Bewegung die mit verschiedenen Ablegern ("Pro-Köln", "Pro-NRW") u.a. gegen eine angebliche Islamisierung Deutschlands vorgehen will. Der Verfassungsschutz schätzt die Anzahl der beteiligten Aktivisten auf etwa 350.

 

Skinheads Sächsische Schweiz (SSS)

Seit 2001 verbotene rechtsextreme Kameradschaft aus Sachsen.

 

White Youth (WY)

Jugendorganisation von "Blood & Honour". Ebenfalls verboten.